. .
Angebote->Kinder
Allgemein

Kinder brauchen die Chance sich selbst zu er-leben, ihre Grenzen und Möglichkeiten zu erfahren und auf Entdeckungsreise nach neuen Abenteuern zu gehen. Pferde, der Umgang mit Tieren im Allgemeinen und das Spielen an der frischen Luft, egal bei welchem Wetter, bietet Kindern eine unbegrenzte Auswahl an Erfahrungen, die neue Handlungsstrategien möglich machen. Schüchterne Kinder erlangen Selbstvertrauen, grenzenlose Kinder erfahren Strukturen, ungeschickte Kinder erleben ihren Körper und dessen Möglichkeiten neu, hyperaktive Kinder kommen zur Ruhe. Der Partner Pferd macht es Kindern leicht offen zu stehen für neue Impulse, neues Verhalten aus zu probieren und eigene, effektive Lösungswege zu finden und zu gebrauchen.

Heilpädagogisches
Voltigieren


Beim Heilpädagogischen Voltigieren (therapeutischem Reiten) kommen die Kinder in Kontakt mit dem Pferd und eventuellen Gruppenmitgliedern. Abenteuer, Er-Leben.

Die Elemente vom Heilpädagogischen Voltigieren sind:

Bewegung

Die dreidimensionale Bewegung der Pferde hat in allen drei Gängen eine ausgeprägte Wirkung auf Körper und Geist. Entspannung, Beschwingtheit oder ein Kick fürs Selbstvertrauen? Alles ist möglich. Diese Bewegungen, aber auch die turnerischen Übungen auf dem sich bewegenden Pferd haben unter anderem ein ständiges sich-anpassen und ein intensives suchen nach Gleichgewicht zur Folge.

Sozialverhalten und Kommunikation

Da ein Pferd ein Herdentier ist besitzt es ein ausgesprochen gutes Sozialverhalten, auch gegenüber Menschen. Deutliche (Körper)Sprache, Rücksicht und Vertrauen kommen anstelle von „so tun als ob“ und Ichbezogenheit. Pferde motivieren die Kontaktaufnahme, setzen aber auch deutliche Grenzen.

Akzeptanz

Ein Pferd akzeptiert jeden wie er ist, hässlich oder schön, reich oder arm, dick oder dünn. Der Mensch muss sich an die Bedürfnisse des Pferdes anpassen, nicht andersherum. Darum verlangt auch das Pferd Akzeptanz von Seiten der Kinder.

Kreativtherapie

Hier wird mit künstlerischen Materialen gearbeitet. Arbeit mit Papier und Farben ist da nur eine Möglichkeit. Je nach Problematik und Zielsetzung wird auch mit Holz, Stein, Ton, Naturmaterialien, Metall, Kunststoff und Textil gearbeitet. Musik und Drama können eng damit verbunden sein und werden auch als kreatives Ausdrucksmittel gebraucht.

Diese Therapieform kann auch als Vorstufe zum therapeutischen Reiten dienen, wenn das Kind zum Beispiel noch zuviel Angst hat.

Ziele sind zum Beispiel:

- Entdecken und Akzeptieren eigener Stärken und Schwächen
- Problemlösungs- verhalten entwickeln
- Erweitern der Verhaltens- möglichkeiten
- Begrenzen und ordnen von Verhalten und Gefühlen im Bezug zu Problematik
- Kontakt mit der eigenen Erfahrungswelt machen

Time-Out

Ich biete die Möglichkeit zum time-out für Kinder. Die Eltern von Kindern mit sozial-emotionellen Problemen, mit Verhaltensproblemen oder etwa Autismus haben mitunter ab und zu eine Pause verdient, sei es für ein Wochenende oder mehrere Tage für sich selbst, für den Partner oder ein anderes Kind. Ich biete an diese Kinder in meine Familie auf zu nehmen und teilnehmen zu lassen an dem Leben auf dem Bauernhof. Es ist auch möglich das Kind an einem oder mehreren Therapieprogrammen teilnehmen zu lassen. Dies bietet sowohl den Kindern als auch den Eltern neue Perspektiven. Fragen Sie doch einfach mal nach!

Integratives
Voltigieren


Hier können alle Kinder teilnehmen, um in der Gruppe ihre feinmotorischen Fähigkeiten mithilfe des Voltigierens zu verbessern.